site maker

LEBENSLAUF

Aleksandar S. Vujic, playlist

Aleksandar S. Vujic

Composer, conductor, pianist
(1945. Senta, Serbia - 2017. Belgrade, Serbia)

Opus: Choir music, Piano music, Strings music, Music for wooden bands, Chamber music, Music for chamber orchestra, Music for symphony orchestra (with choir)

LEBENSLAUF

Aleksandar S. Vujić (1945-Senta, +2017 Belgrade)
Composer, Conductor, Pianist 

An der Musikhochschule Belgrad hat A.S.Vujic Klavier 1968 , Dirigieren 1976 und Komposition 1983 diplomiert. Zwischen 1974 und 2013 war er an der selben als Professor tätig. Sein Bildungsweg führt über Ungarn (2 Stipendien in Budapest) und mehrere internationale Dirigentenkurse (zB. Kurt Masur, S.Chelibidache, Igor Markevich, Rozhdestvenski) auch nach Deutschland.

Seit seiner Heirat mit Anna Maria Kovenz aus München in 1977 ist er ebenso zu Hause in München, wie in Belgrad...

In Deutschland, seinem „zweiten Heimat“, wie er oft sagte- hatte er als Komponist die größten Erfolge, sein „Vaterunser“ und „Ehre sei Dir Vater“ haben in Zwickau beim anonymen Kompositions-Wettbewerb 1995 einen 1. und 3. Preis gewonnen, und er war einer der 4 eingeladenen Komponisten, der bei der Aktion „Junge Leute singen gerne“ mitmachen sollte. Dann ist sein Chorwerk „Mit Dir“ entstanden. Er hatte mehrere Projekte mit dem Bayerischen Sängerbund und mit verschiedenen Chören, auch Musikern (Singkreis Sauerlach, I vocalisti, Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater, Minas Bourboudakis...)

 

Professor und Chorleiter des Hochschulmadrigalchores München, Max Frey hat eine ganze CD dem Werk von Professor A.S. Vujic gewidmet.

 

(A.S. Vujic ist wohl der einzige serbische Komponist, der viele seiner Chorwerke in deutscher Sprache verfasst hat und sehr oft und gern in Deutschland aufgeführt wird...)

Die Stadt Friedberg hat ein Werk zum 50. Jahrestag vom Kriegsende von Vujic bestellt, und die „Friedberger Friedensmotette“ wurde dann erfolgreich in der Stadt Friedberg beim Jubiläum in 1995 aufgeführt.

In Rotterdam, am 5. Weltsymposium für Chormusik in 1999 hat Prof. Max Frey (München) einen Vortrag „Aleksandar S. Vujic – Komponistenportrait“ gehalten.

2015 bei „Piano Summer Vranje“ (Leiter Zoran Imširović) in Serbien wurden etliche seiner Klavierwerke von verschiedenen Pianisten aus dem Ausland aufgeführt: „Portrait des Komponisten A.S.Vujic-Klavierwerke“.

A.Vujic hat 1983 die„Zoltan Kodaly“ Medaille der ungarische Regierung, wie auch in 1988 eine Staatsmedaille aus Israel und in 2014 einen Orden vom serbischen Presidenten erhalten. Als hervorragender Musiker war er 1987 Staatsgast in den USA (USIS).

In 1987 gründet er das Kammerorchesters „Sinfonietta“ Beograd , das erste private

Kammerorchester in Serbien und bis heute hat er 11 CD-s mit ihm aufgenommen. und ist mit ihm als Dirigent in verschiedenen Ländern aufgetreten.(Serbien, Deutschland, Ungarn, Griechenland...)

Daneben hat er mehrere Chöre und Orchester in Serbien und Deutschland geleitet und war oft als Juror in Serbien, Griechenland, Deutschland, Belgien, China, Russland, Macedonien, Bosnien und Hercegovina eingeladen.

Als Chorleiter hat er zwei goldene Medaillen erworben (World Choir Games Busan-Süd-Korea, 2002 und Budapest-Ungarn 2009).

Seine Chorkompositionen werden in vielen Ländern vorgetragen und auf etlichen CD-s mit aufgenommen.

Als Dirigent hatte er Auftritte in Jugoslawien (später Serbien), Deutschland, Ungarn, Griechenland, der Schweiz etc...

• 1968, Chorleiter von „Djakon Avakum Kammerchor“ der serbischen Kirche

• 1974-76 zwei Stipendien in Budapest

• 1980-87 Chorleiter bei „Gebrüder Baruch“

• 1981-85 und 2003 Chorleiter des „Ersten Belgrader Gesangsvereines“(Kirchenchor)

• 1988 Chorleiter im Chor „Branko Cvetkovic“

• 1993-1996 Chorleiter in Sauerlach, Bayern

• 2002-2003 Chorleiter von „Iuventus cantat“ in Sombor

• 2001-Hochschulmadrigalchor Belgrad

• 1978 Chefdirigent des RTT Symphonie Orkesters

• 1980 Chefdirigent des „Nis Symphonie Orkesters“

• 1999 Vortrag über den Komponisten A.S. Vujic beim 5. Weltsymposium in Rotterdam (Vortrag : Prof. Max Frey aus München)

• 1974 – 2013 Professor an der Belgrader Musikhochschule

• Öfters Juror beim Internationalen Chorwettbewerb, Karditza Griechenland

• 2003 Juror beim Internationalen Chorwettbewerb „ Johannes Brahms“ Wernigerode

• 2003 Künstlerischer Direktor des neugegründeten serbischen Chorverbandes

• 2004 Juror bei der Chorolympiade in Bremen

• 2006 Juror bei World Choir games in Xiamen

• 2008 Juror bei dem I. Internationalen Chorwettbewerb in Bremen

• 2009 Juror beim Chorwettbewerb in Neerpelt

• 2010 Juror beim Chordirigenten-Wettbewerb in St. Petersburg

• 2010 Juror beim Kammerchor- Wettbewerb in Kragujevac

• 2004-2006-2008 Nis, Juror beim internationalem Chorfestival

• 2011 Juror beim Chorwettbewerb in Novi Sad

• 2010 Juror beim internationalem Chorfestival in Ohrid

• 2011 Juror beim internationalen Chorwettbewerb in Maas-Mechelen

• 2012 Juror beim internationalen Klavier-Wettbeweb in Banja Luka

• 2013 Juror beim internationalen Chorfestival Belgrad „Horovi medju freskama“

• 2015 Portrait als Komponist bei „PIANO SUMMER“ in Vranje

• 2016 Juror beim Internationaler Klavierwettbewerb San Dona di Piave Italy

 

Preise

• 1993 Dritte Platzierung „Internationaler Chorkompositionswettbewerb“ Trento Italien

• 1995 „Robert Schumann Chorkompositionswettbewerb“ 1. und 3. Preis

• Goldene Medaille, 2. Chorolympiade Busan Süd Korea (mit Chor Iuventus cantat als Chorleiter)

• 2009 Goldene Medaille beim internationalen Chorwettbewerb in Budapest (mit dem Hochschulmadrigalchor Belgrad als Chorleiter)


Auftragskompositionen

• 1992 Welt Bahai Kongress New York: “Ehre sei Dir” (Bijan Khadem Missagh gewidmet)

• 1994 Borko Bosiočić: “Hebräische Suite” (Teodora Bosiočić gewidmet)

• 1995 Stadt Friedberg Germany: “Friedensmotette”

• 1996 Bayerischer Rundfunk: “Mit Dir” (Sophie Kovenz gewidmet)

• 1997 Kansas State University USA Manhattan, Kansas: “Gloria” (Prof. Rod Walker and KSU Choir gewidmet)

• 1998 Kansas State University USA Manhattan, Kansas: “Let life be joyful” (Prof. Dr. Gary C.Mortenson and KSU Trumpet ensemble gewidmet)

• 1998 Bratislav Rakić: “Ne upućuj se daleko”

• 1998 Kinderkirchenchor “ Rastko” – Belgrad: “Hristos voskrese”

• 1999 Choir Olimpics 2000, Musica Mundi Linz - Austria

• 1999 “Concordia”: Männerchor Limburg Deutschland: “Ave Maria” (Richard Moser “Concordia” gewidmet)

• 2000 “I Vocalisti Kammerchor Lübeck (Dir. Hans-Joachim Lustig) anlässlich des 250. Todestages von J.S. Bach: “Singet dem Herren” (ihnen gewidmet)

• 2001 Christmas song (Collegium vokale- Friedberg und Bernd Georg Mettke gewidmet)

• 2004 Motette der Heiligen Afra (Weihbischof Dr.Dr. Anton Losinger gewidmet)

• 2011 „ Ich bin din“ für Männerchor

• 2012 Oratorium „Golgota zu Jasenovac“, in Banja Luka aufgeführt

• 2013 „Ich bin Din“( auf der CD Männerchor SONUX , Chorleiter Hans-Joachim Lustig)

• 2013 „Laudate Dominum“( CANZONE 11 ; Chorleiterin Tanja Wawra)

Seine Chorwerke sind in Deutschland, in den USA, Italien, Ungarn und Serbien verlegt und werden in vielen Ländern der Welt gesungen. Der exclusive Verleger von Vujićs Chorwerken ist der „ Synkope“ Verlag - B. R. Deutschland, und er wurde als Komponist von GEMA vertreten.

Vujic ist in Nick Strimples Lexikon “Choral Music in the twentieth century„ als einer von 7 serbischen Komponisten erwähnt.

Außer Chorwerke hat er auch viele Instrumentalwerke geschaffen: solo Klavier, solo Geige, solo Violoncello, solo Stimme mit Klavier, Streichduos, Trios, Streichquartette, Werke für Kammerorchester und Symphonisches Orchester, Oratorium für Solisten, Chor und Symphonieorchester... siehe www.aleksandar-s-vujic.com

Homage to professor Vujić
FMU, Beograd, 13.12.2017.

In memoriam

Portrait

About music

Childhood

About the 5th Beethoven's symphony

Trip to Senta

CONTACT

Thank You!

ADDRESS
Tošin bunar 5
11000 Beograd, Zemun

CONTACT
Email 1: alvujic@eunet.rs
Email 2: synkopeverlag@gmail.com
Mobile: +381 63 8875121
Phone: +381 11 2100767

Social networks